rund ums Buch

Widmungen für ganz besondere Menschen

Hallo Bücherwürmer,

ich freue mich riesig, dass mein letzter Beitrag zu Widmungen so gut bei euch angekommen ist. Die Resonanz auf Twitter und auch hier auf dem Blog war unglaublich und umso mehr freue ich mich darauf, heute den zweiten Post zu meiner vierteiligen Reihe mit euch teilen zu dürfen. Heute geht es um Widmungen, die für ganz besondere Menschen verfasst worden sind. Sie sind alle einer oder mehreren bestimmten Personen gewidmet.

Die erste Widmung, bei der mir richtig das Herz aufging, weil sie einfach voller Tochterliebe steckt, stammt von Cora Carmack aus dem Buch Faking it – Alles nur ein Spiel. Ich kann ihre Worte sehr gut nachvollziehen, da ich eine tolle Beziehung zu meiner Mutter habe, die man wohl auch mit ‚Beste Freundinnen‘ betiteln könnte. Ihre Worte haben mich daher sehr berührt und ich könnte sie in genau dem Wortlaut an meine Mutter weitergeben:

Für meine Mutter

Danke, dass du meine beste Freundin,
meine Lehrerin, mein Coach warst und
ganz anders als die schrecklichen Mütter in meinem Buch.
Du liebtest mich und du liebtest Wörter,
und du hast mir beigebracht, ebenfalls beides zu lieben.

Ich danke dir. Tausend Dank.

Für Lilly Dale Makepeace

Immer wenn ich dein Lächeln sehe weiß ich, dass es
in dieser großen, grauen Welt noch funkelnde und
lebendige Magie gibt.

Wessen Gesicht würden diese Worte nicht zum Strahlen bringen, wenn man diese über sich in einem Buch läse? Ich finde diese Widmung wunderschön und ich denke mal, dass sie an eine Freundin oder ein Familienmitglied gerichtet ist. Diese Widmung hat mir wieder gezeigt, dass ich den ersten Band des Shadow Falls Camp von C. C. Hunter sehr bald lesen muss, denn diese Worte haben mir richtig Lust auf die Geschichte gemacht.

Für Susan –
beste Freundinnen, bis wir nur noch Staub sind.
(Mehr als das.)

Oh, Sarah J. Maas, wäre ich Susan müsste ich jedes Mal lächeln, wenn ich das Buch aufschlagen und diese Widmung lesen würde. Es sind zwar nur wenige Worte, die an Susan Dennard (Truthwitch) gerichtet sind, aber sie sagen dennoch so viel aus. Wen würde es nicht freuen, wenn seine beste Freundin/sein bester Freund ihm Freundschaft bis ans Ende des Lebens und darüber hinaus verspricht und das dann auch noch schwarz auf weiß in einem Buch wie Throne of Glass – Kriegerin der Schatten? Ein toller Freundschaftsbeweis, wie ich finde.

Für Jamie (a.k.a. Poosen)
und Jessica (a.k.a. The Real Yaolan)

Einen Menschen zu haben,
dem man blind vertrauen,
auf den man sich immer verlassen kann,
sein Leben lang,
das ist ein Segen.

Ich habe das Glück,
zwei davon zu haben.

Ihr beide bedeutet mir mehr
als ihr euch vorstellen könnt.

Eine ungewöhnlich lange Widmung, was vor allem der Form geschuldet ist, hat uns S. J. Kincaid in Diabolic – Vom Zorn geküsst hinterlassen. Jamie und Jessica können sich ziemlich glücklich schätzen so tolle Worte gewimdet zu bekommen. Ich weiß nicht, ob Jamie und Jessica Familienmitglieder sind oder einfach zu den besten Freunden von Kincaid gehören, aber bei Freunden hört die Liebe ja nicht auf. Sie sind oft eine zweite Familie und umso schöner finde ich es, ihnen solch tollen Worte zu schenken.

Für Alex Bracken

Für sechs Jahre E-Mails,
Für Tausende korrigierte Seiten,
Für dein Tigerherz und deine Jediweisheit
Und dafür, dass du du bist.

Ich bin so froh, dass ich dir damals gemailt habe
Und so froh, dass du geantwortet hast.

Und noch einmal hat es Sarah J. Maas mit einer ihrer Widmungen in diesen Post geschafft, denn auch ihre Worte aus Throne of Glass – Königin der Finsternis fand ich einfach schön. Diese Worte gehen nämlich an ihre Freundin Alexandra Bracken (Passenger), die ebenfalls viel an der Entstehung ihrer Bücher mitwirkt – und sei es nur durch ein Abendessen oder eine E-Mail mitten in der Nacht. Ich finde es großartig, dass Maas ihre Freunde durch solch tollen Widmungen ehrt.

Für meine Eltern, die mir immer vorgelesen haben.
Für Kevin und Maggie, denen ich vorlesen durfte.
Für Shari, die mit mir liest.
Und für Kenny, der in mir liest.

Ich hätte kaum eine schönere Widmung finden können, um diesen Post abzuschließen, da er die Liebe zum Lesen und die Liebe zu Freunden und der Familie vereint. Nancy Grossman hat in Draußen wartet die Welt wirklich wunderschöne Worte für ihre Liebsten gefunden und sie gleich mit dem Lesen verbunden. Einfach wunderbar und ein toller Abschluss für diesen Post.


Wem würdet ihr denn euer Buch widmen, wenn ihr eins schreiben würdet?

9 Kommentare zu “Widmungen für ganz besondere Menschen”

  1. Hallo Ellen,
    mir hat dein Erster Beitrag zu dem Thema ja schon sehr gut gefallen, und auch hier hast du wieder ganz tolle Widmungen heraus gesucht, finde ich so schön! Ich lese die ja auch immer total gerne in den Büchern.
    wem ich eine Widmung schreiben würde? Auf jeden Fall meinem Mann, der macht eh schon viel zu viel mit mir mit 🙂 Und meinen Kindern, die haben mir so viel gegeben!!!!

    Wird es hier noch einen 3. teil geben?

    Liebe Grüße Anett.
    #litnetzwerk

    1. Hi Anett 🙂
      Danke! *-* Ja, die Familie steht eben an erster Stelle. ♥ Ich würde meinen ersten Roman wohl auch meinen Eltern widmen, da sie mich immer unterstützen.

      Ja, es wird noch einen dritten und sogar einen vierten Teil geben. 🙂

      Liebste Grüße
      Ellen

  2. Ich liiiiebe Widmungen! Und auch die Nachworte in Büchern. <3
    Tolle Idee, das mal in einen Beitrag zu packen.
    Ich würde mein Buch meiner buchverrückten Mutter widmen, die durchs Lesen damals Deutsch gelernt hat.

    1. Ich auch 🙂 Nachworte, die direkt an den Leser gerichtet sind, mag ich auch sehr gerne. Vor allem wenn sie nochmal die Geschichte aufgreifen. *-* Danksagungen überfliege ich oft, wenn es nur eine Aneinanderreihung von Namen ist…
      Das ist ja toll! ♥

      Liebste Grüße
      Ellen

  3. Hallo liebe Ellen,
    bei Twitter bin ich schon auf deinen ersten Beitrag dazu aufmerksam geworden, finde die Idee echt schön und freue mich auf weitere Teile 😀
    Einige Widmungen gehen einem echt ans Herz, so kurz sie auch sein mögen.
    Ich würde wohl eine Widmung an meine Großeltern schreiben, weil sie mir viel bedeuten.

    Liebste Grüße,
    Nadine
    #litnetzwerk

    1. Hallo Nadine 🙂
      Vielen Dank! ♥ Widmungen können einfach wundervoll auf Bücher einstimmen. Ich bin mittlerweile immer richtig enttäuscht, wenn ein Buch keine Widmung hat.

      Das ist auch eine schöne Idee. Ich wünschte, ich hätte auch so tolle Großeltern. 😀

      Liebste Grüße
      Ellen

  4. Hallo Ellen.
    da hast du schöne Beispiele herausgesucht.
    Auf die Widmungen achte ich auch gerne und liebe meisten die kryptischen, die wahrscheinlich nur der Angesprochene ganz versteht.
    Wem ich ein Buch widmen würde, würde wohl vom Buch selbst abhängen. Irgendjemand würde mich dazu inspiriert haben. Darüber mache ich mir Gedanken, wenn es soweit ist ;))
    Alles Gute
    Silvia
    #litnetzwerk

    1. Hallo Silvia 🙂
      Danke! Diese Insider-Widmungen sind wirklich sehr interessant und können auch ziemlich lustig sein. 🙂

      Liebste Grüße
      Ellen

  5. Widmungen finde ich auch immer ganz toll und lese die immer. Hast auch wirklich schöne herausgesucht. Die Bücher dazu habe ich jedoch nicht gelesen bzw. kenne ich nicht mal alle.

    Wem würde ich ein Buch widmen? Gute Frage.
    Definitiv meinen Eltern, weil sie für alle meine Sorgen und Probleme ein offenes Ohr haben und mich immer unterstützen. Dann aber noch meinem Besten Freund, der treuesten Seele die ich kenne und der einzige, der mich immer zum Lachen bringt, egal wie schlecht mein Tag war un der für mich so viel mehr als nur mein Bester Freund ist, sondern zur Familie gehört.

    Lg Nicole
    #litnetzwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.