Rückblick

Von Diagnosen & Büchern | Wochenrückblick #11

Hallöchen.

Nein, wir haben nicht mehr Sonntag, aber leider ging es mir gestern gesundheitlich gar nicht gut, weshalb der Wochenrückblick nun um einen Tag verschoben werden musste. Dafür geht es mir heute aber wieder um einiges besser und ich kann motiviert und ohne Schmerzen in die Tasten hauen!

März_Woche_3

PRIVATES


Einige von euch haben mich schon letzte Woche Montag gefragt, was bei der Untersuchung herausgekommen ist und leider hatte ich nichts Gutes zu berichten. Ich war wirklich voller Zuversicht, als ich am Montagmorgen ins Krankenhaus fuhr und dann nach ein bisschen warten („Sie können um 08:30 Uhr keinen Termin haben, da wir erst ab 11:00 Uhr Termine vergeben!“) letztendlich beim Herzecho auf der Liege gelandet bin. Es fühlte sich an wie ein Déjà-vu, da mich die gleiche Ärztin untersuchte und sie wieder nach einem ewig langen Ultraschall den Chefarzt rufen musste, weil sie sich nicht sicher war. Erst erzählte sie mir noch auf meine Nachfrage hin, dass eine Verbesserung zu sehen sei und der Chefarzt zerstörte dann all meine Hoffnung wieder mit dem Satz: „Also es sieht genau so aus wie vor fünf Wochen.“ Autsch. Das hatte gesessen und ich hätte heulen können vor Wut. Warum wollte mein Körper und vor allem mein Herz einfach nicht heilen?! Nun ja, ich habe nun neue Medikamente bekommen und in vier bzw. drei Wochen soll dann alles wieder gut sein. Ich hoffe es.

Ansonsten ist durch diesen Befund wieder das komplette Chaos in meiner Familie ausgebrochen, weil alle gehofft hatten, dass der Arzt mir grünes Licht gibt und nicht mehr alles von dieser Krankheit überschattet wird. Aber da meine Familie aus lauter lieben Menschen besteht, kamen hier Gute-Besserung-Pakete und viele liebe Nachrichten an. Das ist natürlich sehr gut für’s Herz. ♥

Neue_Buecher_März_Woche_3

BÜCHER, BÜCHER & BÜCHER


Da ich in dieser Woche viel mit meiner Gesundheit und den neuen Tabletten zu kämpfen hatte, habe ich nur ein Buch gelesen: Annähernd Alex. Neben diesem Buch habe ich schon mit Smoke angefangen, das bei mir dank dem Bloggerportal eingezogen ist. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so einen dicken Schinken gelesen habe, aber es gefällt mir bisher wirklich gut. Da ich dieses Buch nur irgendwie nicht am Stück lesen kann, da ich mich dabei wirklich konzentrieren muss, habe ich gestern noch Ein Kleid von Bloomingdale’s begonnen, das ich ebenfalls vom Bloggerportal bekommen habe.

Ansonsten ist bei mir noch Die Tuchvilla eingezogen, das in einem Gute-Besserung-Paket meiner Tante gesteckt hat, sowie Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen und Demon Road – Hölle und Highway, die beide Aufmunterungsgeschenke meiner Eltern waren, nachdem ich die blöde Diagnose bekommen habe. Ich würde ja gerne sagen, dass ich mich nun langsam mal ein wenig auf meinen SuB konzentrieren werde und erstmal keine neuen Bücher hier einziehen, aber erst heute Morgen hat der Postbote wieder geklingelt und mir zwei Bücher gebracht… Zu den kommen wir dann aber wieder am Sonntag.


Wie war eure Woche? Gibt es noch ein Leben außerhalb von Bücherstapeln?

1 Kommentar zu “Von Diagnosen & Büchern | Wochenrückblick #11”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.