Aus dem Leben

Warum ich ohne Social Media glücklicher wäre

Liebe Bücherwürmer,

heute geht es ausnahmsweise mal nicht um Bücher, sondern um ein anderes Thema, das mich nun schon einige Tage beschäftigt: Ich glaube, ich wäre ohne Social Media glücklicher.

Wie kam es überhaupt zu dieser Überlegung?

Vor einigen Tagen haben mein Freund und ich im Fernsehen eine Sendung geschaut, die bei uns nostalgische Gefühle hervorgerufen hat. Wir begangen, uns über unsere Kindheit zu unterhalten und vor allem auch darüber wie es war, ohne das Internet zu leben. Wir gehören beide zu der Generation, die noch panisch auf den roten Hörer gedrückt hat, wenn man aus Versehen auf den Internet-Knopf des Tastenhandys gekommen ist und die zum Recherchieren von Projekten den Computerraum der Schule in den Pausen nutzen musste. Meine Familie war sogar ein ziemlicher Nachzügler, was das Internet betrifft, weil meine Eltern es einfach nicht für notwendig gehalten hat.

Ich fing also an, mich an eine Zeit zu erinnern, in der ich mein Handy und das Internet so gut wie gar nicht genutzt habe, weil ich alles, was ich brauchte auf einem Fleck hatte: Familie, Freunde und Bücher. Wenn ich freitags aus der Schule kam, habe ich mein Handy weggelegt und erst Sonntagabend – ohne es bis dahin vermisst zu haben – wieder in die Hand genommen. Das Einzige, was darauf zu finden war, war vielleicht eine SMS einer Freundin, ob wir noch Hausaufgaben aufhaben.

Es gab also eine Zeit, in der ich so gut wie nie das Internet und damit Social Media-Kanäle benutzt habe. Und wisst ihr was? Ich glaube, ich war damals um einiges glücklicher und vor allem freier. In meinem Handeln. In meinem Denken. Weiterlesen „Warum ich ohne Social Media glücklicher wäre“

Reading Together

Leserunde *TINTENWELT-TRILOGIE* | Tintenherz Leseabschnitt 1/4

Hallo ihr fleißigen Leser!

Habt ihr den ersten Leseabschnitt genauso verschlungen wie ich? Als ich am 01.09. um 18:00 Uhr zu Tintenherz gegriffen habe, hätte ich niemals gedacht, dass es mir so gut gefällt. Ich hatte zwar in Erinnerung, dass ich es vor ca. 10 Jahren, als ich es das erste Mal gelesen habe, toll fand, aber ich hätte niemals gedacht, dass ich mich neu in dieses Buch verliebe. Ich schaue also sehr positiv auf die letzten 145 Seiten zurück und freue mich auf den nächsten Leseabschnitt. Weiterlesen „Leserunde *TINTENWELT-TRILOGIE* | Tintenherz Leseabschnitt 1/4“

Rückblick

back to the roots | Lesemonat August

Hi Büchermenschen!

Lesemonat? Ja, ihr habt euch nicht verlesen, ab sofort gibt es wieder Lesemonate auf meinem Blog und dafür entfallen die Wochenrückblicke. Wieso? Ich habe in den letzten Wochen gemerkt, dass ich nicht mehr die Zeit dafür habe, jede Woche einen Rückblick zu schreiben, Bilder dafür zu knipsen, etc. Vielleicht habt ihr es auch gemerkt, denn die Rückblicke sind jetzt einige Male ausgefallen. Da ich aber dennoch einen Rückblick in meinem Blog haben möchte, führe ich die guten alten Lesemonate wieder ein.

WAS HABE ICH GELESEN?


Ich habe mir für die nächsten Monate vorgenommen, mich nicht mehr damit zu stressen, so viel wie möglich zu lesen, denn umso enttäuschter bin ich, wenn ich am Ende des Monats auf meine Liste schaue und nur vier gelesene Bücher vorweisen kann. Dabei habe ich das Gefühl viel mehr zu lesen, was sich aber an den ganzen angefangenen Büchern zeigt, die zurzeit auf meinem Nachttisch liegen: ES, Dorothy must die, Vermählung und Die Frau an der Schreibmaschine. Diese vier Geschichten nehme ich aus dem August mit in den September. Ob ich sie aber tatsächlich im September beenden werde, steht noch in den Sternen. Weiterlesen „back to the roots | Lesemonat August“

Reading Together

Leserunde *TINTENWELT-TRILOGIE* | Bald geht’s los …

Hi ihr lieben Tintenweltbummler!

Na, steht ihr schon in den Startlöchern? Liegen die drei Bücher der Tintenwelt-Trilogie schon bereit bei euch und warten nur noch darauf, endlich gelesen zu werden? Bei mir ist es jedenfalls so und damit wir ab dem 01.09. (also schon diesen Freitag!) anfangen können, in die magische Tintenwelt einzutauchen, kommen hier die allgemeinen Informationen für die Leserunde:

Wir starten gemeinsam am 01.09. um 18:00 Uhr mit Tintenherz, dem ersten Band der Trilogie. Ab dann ist jeder frei in seinem Lesefluss und kann bis zum 06.09. den ersten Leseabschnitt in seinem Lesetempo lesen (Falls euch die Abschnitte auf den ersten Blick kurz erscheinen: Ich habe an den Wochenenden mehr Lesezeit eingeplant). Zu jedem Ende eines Leseabschnitts wird es auf meinem Blog einen Beitrag geben, in dem ich persönlich den Leseabschnitt Revue passieren lasse, die besten Tweets der Leserundenteilnehmer veröffentliche (Beim Twittern nicht #Tinten♥ vergessen!) und euch ein paar Fragen stelle. Ob ihr diese Fragen beantwortet ist vollkommen euch überlassen. Es ist ebenso eure Entscheidung, ob ihr diese Fragen auf eurem Blog oder hier in den Kommentaren beantworten wollt. Solltet ihr die Fragen gern auf euren Blogs beantworten, schreibt mir gerne den Link, damit ich euch hier verlinken kann. Weiterlesen „Leserunde *TINTENWELT-TRILOGIE* | Bald geht’s los …“

Rezensionen

Reisebericht: Demon Road – Hölle & Highway

„Wir machen alle schwere Zeiten durch.“
„Meine Eltern wollen mich umbringen.“
„Wir haben alle unsere Probleme.“
(Seite 97)

Worum geht’s?

Amber Lamont ist gerade 16 Jahre alt, als sie feststellen muss, dass ihre eigenen Eltern sie gerne zum Abendessen verspeisen möchten. Nur so könnten sie ihre Kräfte wieder aufladen. Alles klar: Ambers Eltern sind waschechte Dämonen. Seitdem ist Amber auf der Flucht. Quer durch die USA ist sie auf der Demon Road unterwegs, einem magischen Straßennetz, das unheimliche Orte und schauerlichste Wesen miteinander verbindet. Sie trifft auf Vampire, Hexen und untote Serienkiller und erfährt nach und nach, was für teuflische Fähigkeiten in ihr stecken … Weiterlesen „Reisebericht: Demon Road – Hölle & Highway“

rund ums Buch

SuB-Abbau ohne Buchkaufverbot?

Hallöchen liebe Bücherhorter!

Jeder von uns kennt ihn und jeder von uns hat ihn: den Stapel ungelesener Bücher (kurz: SuB). Die Größe varriiert natürlich von Leser zu Leser, ich schaue allerdings zu einem ziemlich hohen Stapel unglesener Bücher auf. Man könnte diesen Stapel, der mittlerweile knapp 200 Bücher umfasst, schon fast einen Berg ungelesener Bücher (kurz: BuB) nennen. Ich weiß also, dass viele Bücher bei mir Zuhause darauf warten, gelesen zu werden, aber dennoch kann ich nicht aufhören, neue Bücher zu kaufen.

Warum kann ich nicht aufhören, neue Bücher zu kaufen?

Ich bin ehrlich: Würde ich weniger im Internet unterwegs sein, weniger in Neuerscheinungen stöbern und auch weniger Bücherblogs lesen, würde ich wohl auch weniger Bücher kaufen. Viele liebe Menschen bzw. Blogger teilen – zum Glück! – ihre Liebe zu Büchern täglich auf ihrem Blog oder ihren Social Media-Kanälen. Das fängt bei Neuerscheinungsposts an, geht dann weiter mit Unpackings und endet irgendwann mit einer Rezension. Irgendwo in diesen drei Schritten hat man mich auf jeden Fall dazu gebracht, mir ein Buch genauer anzuschauen und ja, oft bin ich so angefixt, dass ich das Buch haben möchte. Dass mein innerer Wille, keine Bücher zu kaufen, einfach nicht stark genug ist, kommt dann noch erschwerend hinzu.

Muss ich dann nun mit einem viel zu hohen, mir über den Kopf wachsenden SuB leben?

Wenn ich das wollen würde: Warum denn nicht? Eine große Auswahl an Lesestoff zu haben ist doch großartig! Allerdings habe ich vor allem bei meinem Umzug in die neue Wohnung gemerkt, dass ein kleiner SuB auch etwas haben kann. Die ersten Tage in der neuen Wohnung konnte ich nämlich nur wenige Bücher mitnehmen und dementsprechend hatte ich auch nur einen kleinen Sub, von dem ich mir jedes Buch ohne Liste merken konnte! Ich konnte diese Menge an Büchern sogar übereinanderstapeln, ohne dass der Stapel gefährlich schwankte oder er gar umgekippt ist. Daher habe ich mir natürlich mal wieder als Ziel gesetzt, meinen SuB abzubauen, allerdings habe ich auch schon zu Genüge bemerkt, dass ein sogenanntes Buchkaufverbot bei mir meist in einem Kaufrausch endet, der das ganze vorangegangene Buchkaufverbot sinnlos macht. Daher muss dieser SuB-Abbau doch auch anders gehen, oder? Weiterlesen „SuB-Abbau ohne Buchkaufverbot?“

Rezensionen

Reisebericht: Ich und die Heartbreakers

Reiseziele: Chicago & Minneapolis


Stella tut alles für ihre kranke Schwester. Sogar bis nach Chicago fahren und sich stundenlang die Füße platt stehen, um ein Autogramm von Caras Lieblings-Boygroup zu ergattern, den Heartbreakers. Würg! Aber da muss Stella durch – ihr Geburtstagsgeschenk für Cara soll so richtig krachen. Kurioserweise läuft es dann komplett anders als gedacht: Stella kommt nicht nur mit einem Autogramm zurück, sondern verliebt bis über beide Ohren. In wen? OMG! In DEN Oliver Perry von den Heartbreakers! Aber darf Stella das? Flirten, Glücklichsein und mit der Band abhängen – während ihre Schwester daheim ums Leben kämpft?


Autorin: Ali Novak
Übersetzerin: Michaela Link
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) || 8,99 € (eBook)
Seiten: 416
Verlag: cbt

Vielen Dank an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar!


Eindrücke & Momente

Ich muss gestehen, dass ich dieses Buch wohl nicht gelesen hätte, wenn mir der erste Roman der Autorin nicht so umwerfend gut gefallen hätte. Ich und die Walter Boys hat mich in seinen Bann gezogen und ließ mich kaum noch von den Seiten aufblicken. Umso höher waren die Freudensprünge, als ich erfahren habe, dass Ali Novak einen zweiten Roman geschrieben hat, der von der Aufmachung sogar noch so ähnlich ist wie ihr erster. Ich habe mich sofort an Ich und die Walter Boys erinnert gefühlt und war somit Feuer und Flamme für ihren neuen Roman. Weiterlesen „Reisebericht: Ich und die Heartbreakers“

Rückblick

Buchkaufverbot, Bücherregal & Baker Street Bookworms | Wochenrückblick #24

Hi ihr Lieben!

Der regelmäßige Wochenrückblick ist wieder da! Dieser Rückblick hat mir wirklich gefehlt, denn ich merke immer erst am Sonntag – wenn ich mit euch zusammen meine Woche Revue passieren lasse -, was eigentlich alles passiert ist. Und diese Woche war einiges los. Ich nenne sie die Woche der ‚B’s. Weiterlesen „Buchkaufverbot, Bücherregal & Baker Street Bookworms | Wochenrückblick #24“

Rückblick

I’m back! | Mehr als ein Wochenrückblick.

Hi Bücherwürmer!

Ich habe nun schon lange nichts mehr von mir hören lassen (ca. einen Monat), was vor allem daran lag, dass mein Freund und ich umgezogen sind. Seit dem 1. Juli wohnen wir nun also in Schwerin und ich könnte mit unserem neuen Heim nicht glücklicher sein. Seit Freitagabend verfügen wir auch endlich wieder über einen Internetzugang, weshalb ich wieder bloggen kann! Mir hat das Bloggen so gefehlt, dass ich gar nicht mehr aufhören mag in die Tasten zu hauen. Aber was hat sich denn nun alles wirklich in diesem Monat bei mir getan? Weiterlesen „I’m back! | Mehr als ein Wochenrückblick.“

Rezensionen

Reisebericht: The School for Good and Evil – Es kann nur eine geben

Reiseziele: Gavaldon & The School for Good and Evil


Auf der Schule der Guten und der Bösen werden Jugendliche darauf vorbereitet, ihr ganz persönliches Märchenabenteuer zu erleben. Die gestylte Sophie sieht sich schon als Prinzessin mit den besten Aussichten auf einen attraktiven Helden, ihre eigenbrötlerische Freundin Agatha kann nur auf einen Part als Hexe hoffen. Doch dann kommt alles ganz anders. Denn der finstere Schulmeister hat für die beiden einen dämonischen Plan …


Autor: Soman Chainani
Übersetzerin: Ilse Rothfuss
Preis: 16,99 € (HC) || 10,99 € (TB) || 9,99 (eBook)
Seiten: 512
Reihe: Band 1 von The School for Good and Evil
Verlag: Ravensburger


Eindrücke und Momente

Ich bin ein großer Märchenfan, wie einige von euch vielleicht schon wissen. Ich musste also unbedingt dieses Buch lesen, nachdem es mir auf diversen Plattformen wie Twitter und Instagram direkt vor die Nase gehalten wurde, und leider hat es mich nur mit gemischten Gefühlen zurückgelassen.

Fangen wir mal mit dem Positiven an: Die Idee des Buches finde ich wirklich gut. Ich lese sehr gerne Geschichten, die in Internaten spielen und noch lieber lese ich Geschichten, die in außergewöhnlichen Internaten spielen. Die School for Good and Evil hat mich also von Anfang an fasziniert. Mein erster Gedanke war Eine Schule für Märchengestalten? Wo kann ich mich einschreiben? Die Kombination von Märchen und Internat war bei mir also ein Volltreffer. Außerdem habe ich mich auf den ersten Blick in den sogenannten Blauwald verliebt – ein Wald, der nur aus Blauschattierungen besteht. Weiterlesen „Reisebericht: The School for Good and Evil – Es kann nur eine geben“