Rezensionen

Reisebericht: Zwei Königinnen

Reiseziel: Berlin (Erde) & Silvia City (Kepler)


Teleportieren ist die neue, aufregende Art zu reisen. Auf dem Weg zu einem Termin geschieht Elin ein Unfall: Ihr Körper wird nicht Zwei Königinnenzum Ziel übertragen, sondern kopiert. Sie existiert nun zwei Mal, die gleiche Vergangenheit, gleichen Eigenschaften, Wünsche. Niemand will von der Fehlfunktion hören, stattdessen werden die beiden Elins sich selbst überlassen.


Autorin: Magret Kindermann
Preis: 13,90 € (Taschenbuch) || 6,99 € (eBook)
Seiten: 421
Verlag: Independently published

Zwei Königinnen wurde mir von der Autorin als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Eindrücke & Momente

Ich glaube jeder von uns hat sich schon mal gewünscht, einen Zwilling zu haben, der einen einfach versteht, weil er eben man selbst ist. Dieser Zwilling versteht unsere Gefühle, weiß wie wir ticken und kann sich in uns hineinfühlen, weil er uns eben so gut kennt. Vor allem in Situationen, in denen ich persönlich mich unverstanden gefühlt habe, oder einfach niemand nachvollziehen konnte, was ich gerade empfinde, habe ich mir tatsächlich schon einen Zwilling gewünscht. Deswegen war ich sehr gespannt auf dieses Buch und muss sagen, ich will bestimmt keine Kopie mehr von mir. Niemals.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir leider gar nicht leicht gefallen. Gleich zu Beginn prasselten viele gedankliche Beschreibungen von Elin auf mich ein und ich wusste ehrlich gesagt gar nicht, ob Elin nun schon kopiert ist oder noch nicht. Das Rätsel löste sich für mich zwar schnell auf, aber ich war dennoch verwirrt. Diese unterschwellige Verwirrtheit zog sich für mich dann leider auch durch das ganze Buch, weil ich teilweise einfach nicht verstanden habe, was Elin mir nun überhaupt erzählen möchte. Ich habe mir an manchen Stellen nur noch gewünscht, dass nun bitte mehr Handlung kommen soll und Elins innere Monologe enden.

Dennoch wollte ich immer wissen wie es weitergeht. Elins Kopie, die sich Paula nennt, wurde mir immer unheimlicher und ich habe sie im Laufe der Geschichte immer mehr als Elins bösen Schatten wahrgenommen. Elin kommt einfach nicht von ihr los und manchmal hatte ich das Gefühl, Paula würde Elin gleich aus einer Ecke heraus anspringen und erwürgen, um endlich ihren Platz einnehmen zu können. Paula war mein persönlicher Gänsehautgarant in diesem Buch.

Die beiden, Elin und Paula, entfernen sich immer mehr voneinander und unterscheiden sich meiner Meinung nach am Ende des Buchs wesentlich im Charakter. Der Prozess, den die beiden durchlaufen, hat mich richtig mitfiebern lassen. Ich war selbst ganz zerrissen vor Neid, Liebe und Hass. Einerseits wollte ich immer, dass Paula verschwindet, aber andererseits finde ich es unfair, dass einfach entschieden wurde, wer nun das Original ist. Paula wurde eigentlich einfach verdrängt und Elin hat ihren Platz eingenommen. Oder nicht? Es war zum Verrücktwerden, was der Spannung sehr gut tat.

Das Ende hat mich dann total überrascht und mir eine Gänsehaut bereitet. Es hat für mich zwar viele Fragen offen gelassen, aber das passt einfach sehr gut zur Geschichte.


Da das Buch für mich einige Schwäche hat, kann ich euch eine durchschnittliche Reiseempfehlung geben.

Weitere Reiseberichte:
Bordsteinprosa
Das Papierstudio

6 Kommentare zu “Reisebericht: Zwei Königinnen”

  1. Uy… eine Rezension, die selbst Gänsehaut verursacht. 😉 Ich gestehe, der Titel des Buches hätte mich eher abgeschreckt und das Cover… naja… ist auch eher minimalistisch, um es freundlich auszudrücken. Aber trotz der beschriebenen Verwirrung, die das Buch offenbar im ersten Teil verursacht, könnte ich es mir nun, nach dem Lesen der Rezension, auf meinem Wunschzettel vorstellen. Ich werde darüber nachdenken. Danke für den Anstoß 🙂
    Liebe Grüße
    Jürgen

  2. Huhu Ellen 🙂 Was ich an deinem Blog u.a. so sehr mag sind die tollen Bücher, auf die du uns aufmerksam machst. Die Mischung aus Bekanntem und Underdogs ist bei dir wirklich gut gelungen. Das Buch landet auf jeden Fall auf der Wunschliste. Liebe Grüße

  3. Das hört sich richtig verwirrend und Psychothriller mässig an! Ich denke ich weiss in welche Richtung die Geschichte endet, da ich mal ein ähnliches Buch gelesen habe. Tolle Rezension auf jeden Fall, man spürt die Geschichte daraus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.