Rezensionen

Reisebericht: Halt mich fest

Reiseziel: Miami


Harper Connelly führt ein vermeintlich unbeschwertes Leben in Miami. Doch sie trägt eine schmerzhafte Erinnerung an ihren Ex-Freund mit sich: Narben auf ihrem Rücken. Harper will endlich wieder im Bikini an den Strand gehen, sich frei von der Vergangenheit machen. Trent Andrews ist für seine kaschierenden Tätowierungen bekannt. Als sie ihn zum ersten Mal sieht, spürt sie sofort eine überwältigende Anziehung. Auch Trent ist übermannt von seinen Gefühlen für diese Under your skin - Halt mich festverletzliche Schönheit, die plötzlich vor ihm steht. Doch Harper fällt es schwer sich fallen zu lassen. Dann merkt sie, dass Trent nicht nur unglaublich attraktiv ist, sondern dass es da noch etwas gibt. Langsam beginnt sie, ihm zu vertrauen. Auch das Tattoo wird von Sitzung zu Sitzung schöner – ein großes Schwert in Flammen. Bis plötzlich SMS auftauchen, die nur von einem stammen können: Harpers Ex. Schafft er es ein zweites Mal ihr Leben zu erschüttern?


Autorin: Scarlett Cole || Übersetzerin: Alexandra Hölscher
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) || 8,99 € (eBook)
Seiten: 448 Seiten
Reihe: Band 1 von Under Your Skin
Verlag: ullstein


Eindrücke & Momente

Der erste Band der Under-Your-Skin-Reihe ist eines der wenigen Bücher, das mich durch eine Leseprobe begeistern konnte. Normalerweise lese ich kaum in diese kleinen Heftchen rein oder klicke vorab in ein Buch, um mir einen ersten Eindruck zu verschaffen. Da ich allerdings zu 90 % enttäuscht werde von Erotikromanen – und es ist, glaube ich, kaum zu übersehen, dass wir es hier mit einem solchen zu tun haben – habe ich in dieses Buch vorab reingelesen. Ich habe es danach augenblicklich vorbestellt und ich bin wirklich froh, dass Halt mich fest zu den besonderen 10 % gehört.

Dass dieses Buch etwas ganz Besonderes ist, möchte ich zwar nicht behaupten, aber es ist eindeutig eines der besten Erotikbücher, die ich seit langem gelesen habe. Dass dieses Buch mich so für sich einnehmen konnte, lag allen voran an der Story, die ganz klar im Vordergrund steht und nicht wie so oft die Sexszenen. Diese sind zwar auch in dem Buch vertreten und das nicht zu knapp, allerdings arten sie nicht in seitenlange Beschreibungen aus. Die Szenen sind erotisch und sinnlich beschrieben, weshalb endlich mal kein Grund zum Fremdschämen vorlag.

Bevor diese Szenen aber überhaupt zur Sprache kommen, lernen sich Harper und Trent erst mal kennen und das ist zum Glück nicht auf fünfzig Seiten abgehandelt. Um Harpers und Trents Geschichte für mich glaubhaft zu gestalten, musste der Aufbau des Vertrauens langsam geschehen. Die Autorin hat dies auch so umgesetzt, allerdings hätte es für mich noch einen Tick langsamer und von Harpers Seite aus unsicherer sein können. Wenn man soetwas durchgemacht hat wie sie, schließt man nämlich nicht mehr allzu schnell Vertrauen.

Nachdem Harper und Trent sich dann näher gekommen sind muss ich leider gestehen, dass sich die Geschichte für mich ein wenig gezogen hat. Einige Szenen, die durchweg das Klischee bedienten, hätten meiner Meinung nach gestrichen werden können. Da wäre dann der Platz gewesen, um mehr auf das Gefühlschaos einzugehen, das in Harper herrscht. Gegen Ende wurde es dann aber wieder richtig spannend und ich mochte das Buch nicht mehr weglegen.

Obwohl ich die Geschichte also im Ganzen betrachtet doch ganz gern mochte, hatte ich dennoch immer wieder meine Probleme mit Harper. Sie ist zwar eine sehr intelligente und vor allem selbstbewusste Frau, die keinen heißen Typen braucht, um gerettet zu werden, sondern es lieber selbst in die Hand nimmt, aber manchmal war sie so schwer von Begriff, dass das leider ebenfalls die Geschichte gezogen hat. Einerseits zitiert sie nämlich Kafka und andererseits braucht sie Tage, um ein Anagramm zu entschlüsseln, das jeder beim zweiten drüberlesen versteht.

Der erste Band der Under-Your-Skin-Reihe hatte für mich daher gute wie auch schlechte Seiten, allerdings fand ich das Buch rückblickend besser als so einiges, was derzeit den Buchmarkt im Genre Erotik überschwemmt. Außerdem liefert es neben der Story und der prickelnden Liebesgeschichte auch noch interessante Fakten über Tattoos. Ich bin daher gespannt auf den zweiten Band der Reihe.


 Für Halt mich fest gibt es daher eine Reiseempfehlung.

Weitere Reiseberichte:
The Book Secret
Tintentick
Line’s Bücherwelt

Der Klappentext und das Cover sind Eigentum von ullstein.

7 Kommentare zu “Reisebericht: Halt mich fest”

  1. Ich hatte es ja sogar schon gekauft noch bevor du die Rezi geschrieben hast, einfach nur weil du es liest. Jetzt bin ich natürlich froh, dass es dir auch gefallen hat. Mal sehen, ob ich das noch vor dem Stephan King Mai gelesen bekomme =)

    Und ich kündige schon mal an, dass ich dich in meiner Rezi verlinken werde <3

    1. Ja, das habe ich auf Instagram gesehen und bin vor Freude fast im Dreieck gesprungen! 😀 Ich bin jedes Mal fasziniert, wenn sich jemand wegen mir ein Buch kauft. <3 Ich hoffe, dass es dir genauso gefällt wie mir. 🙂 Ich mache auch beim Stephen King Mai mit und bin mal gespannt, wie ich 'ES' verkrafte. ^-^' Mein allererster King.

      Daaanke! 🙂 Sobald deine online ist, werde ich sie hier auch verlinken 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.