Rezensionen

Reisebericht: Das Juwel – Die weiße Rose

Reiseziel: Die Einzige Stadt


Violet ist auf der Flucht. Nachdem die Herzogin vom See sie mit Ash, dem angestellten Gefährten des Hauses, ertappt hat, bleibt Violet keine Wahl, als aus dem Palast zu fliehen oder dem sicheren Tod ins Auge zu sehen. Zusammen mit Ash und ihrer besten Freundin Raven rennt Violet aus ihrem unerträglichen Dasein als Surrogat der Herzogin davon. Doch das Juwel zu verlassen ist alles andere als Das Juwel - Die weiße Roseeinfach. Auf ihrem Weg durch die Kreise der Einzigen Stadt verfolgen die Regimenter des Adels sie auf Schritt und Tritt. Die drei Geflohenen schaffen es nur äußerst knapp, sich in die sichere Umgebung eines geheimnisvollen Hauses in der Farm zu retten. Hier befindet sich das Herz der Rebellion gegen den Adel. Zusammen mit einer neuen Verbündeten entdeckt Violet, dass ihre Gabe sehr viel mächtiger ist, als sie sich vorstellen konnte. Aber ist Violet stark genug, sich gegen das Juwel zu erheben?


Autorin: Amy Ewing || Übersetzerin: Andrea Fischer
Preis: 16,99 € (Hardcover) || 14,99 € (eBook)
Seiten: 400
Reihe: Band 2 von Das Juwel
Verlag: Fischer FJB


! Vorsicht – Kann Spoiler für Band 1 enthalten !

Eindrücke & Momente

Der erste Teil dieser Reihe hat mir wirklich sehr gut gefallen. Bis auf einen kleinen Kritikpunkt war ich komplett überzeugt von der Geschichte und dementsprechend habe ich mich auf den zweiten Teil gefreut. Der zweite Band schließt direkt an das Ende des ersten an, weshalb ich mich sofort zurückversetzt gefühlt habe. Der Anfang fesselte mich augenblicklich und ich war wieder direkt im Geschehen. Da konnte der Rest doch nur gut werden, oder?

Leider nicht. Der spannende Anfang, der meine Gefühle durcheinandergewirbelt hat, flaute dann bald ab. Ash, Raven und Violet sind auf der Flucht und das sind sie leider ziemlich lange. Ich wünschte, ich könnte etwas Anderes sagen, aber der Klappentext fasst das Geschehen im Buch ziemlich gut zusammen. Natürlich sind immer wieder interessante Wendungen eingetreten, aber es ist einfach nicht so ereignisreich wie im ersten Band. Das Juwel – Die Gabe konnte ich gar nicht aus der Hand legen, aber seine Fortsetzung hat mich leider nur mit einer Entwicklung zu überraschen gewusst. Alles andere plätscherte vor sich hin.

Spätestens nachdem die drei Flüchtigen in Sicherheit sind, kam für mich so gut wie gar keine Spannung mehr auf. Vor allem Violet entwickelte sich in meinen Augen zu einem Charakter, dem einfach alles zufliegt. Sie mutiert zu einem Mädchen, das perfekt aussieht, alles kann und dem natürlich auch die Herzen zufliegen. Ich möchte das nicht! Violet hat einen unglaublich starken Charakter bewiesen im ersten Band. Sie hat einen starken Willen und könnte es dadurch ruhig schwerer haben. Sie hat es nicht nötig, dass ihr alles zufliegt. Wäre die Autorin hier mutiger gewesen, hätte das der Spannung ziemlich gut getan.

Die Liebesgeschichte zwischen Violet und Ash, die mir schon im ersten Band zu blass gewesen ist, um mich zum Mitfühlen zu bewegen, hat es auch in der Fortsetzung nicht geschafft, mich zu berühren. Ich merke zwar, dass den beiden etwas aneinander liegt, aber für mich springt immer noch kein Funke über. Ich könnte ehrlich gesagt auf die Liebesgeschichte verzichten. Violets Geschichte braucht eigentlich keinen Typen, um interessant zu sein.

Wie schon erwähnt plätschert die Geschichte vor allem die ersten 2/3 nur vor sich hin. Im letzten Drittel überschlagen sich dann aber die Ereignisse und mir ging einfach alles zu schnell. Wollte die Autorin unbedingt fertig werden und noch alles unterbringen? Ich weiß es nicht, aber es fühlte sich so an. Den Cliffhanger habe ich dann auch schon ein bisschen vorausgesehen und für mich steckt auch ein kleiner Logikfehler in dem Ganzen, aber ich bin dennoch gespannt auf den Abschluss der Trilogie. Ich hoffe, dass dieser mich wieder mehr überzeugen kann.


Von mir gibt es für dieses Abenteuer in der Einzigen Stadt leider nur eine durchschnittliche Reiseempfehlung.

Weitere Reiseberichte:
his and her books
Büchersüchtiges Herz³
books and cats

Das_Juwel_Die_Weiße_Rose
Der Klappentext und das Cover sind Eigentum des Verlags Fischer FJB.

6 Kommentare zu “Reisebericht: Das Juwel – Die weiße Rose”

  1. Ich kann dir da nur zustimmen. Der erste Teil von „Das Juwel“ hat mich oft an eine Wattpad-Story erinnert, weil alles ein bisschen vorhersehbar war. Als ich dann den zweiten Teil gelesen habe, habe ich gehofft, dass es etwas spannender wird, aber ich bin einfach nicht in den „flow“ gekommen. Ich bin froh, dass es jmd. gibt, der das genauso sieht 😉

    LG Sireadh

    1. Hi Sireadh 🙂

      Ich fand den ersten Teil großartig und nicht wirklich vorhersehbar ^-^‘ Aber der zweite Teil war leider nicht so spannend wie erhofft. Da muss ich dir zustimmen. Ich hoffe jetzt auf den dritten Teil. Er muss mich einfach genauso begeistern wie der erste! 😀

      Liebste Grüße
      Ellen

  2. Ich mochte den zweiten Teil so gern ;D ;D Hab ihn innerhalb eines Tages gelesen (jaaa…frag nicht). Die Reihe wird ja oft mit Selection verglichen, ich find sie aber deutlich besser ^^
    und ich freu mich auf den dritten Band <3

    1. Ich verstehe überhaupt nicht, warum diese Geschichte mit Selection verglichen wird. Vielleicht wegen der Aufmachung der Buchcover? Mehr Gemeinsamkeiten kann ich nicht feststellen. Ansonsten finde ich sie ehrlich gesagt auch besser als Selection, würde aber niemals den direkten Vergleich ziehen wollen. 🙂 Ich freue mich auch riesig auf den dritten Band! 😀

      Liebste Grüße
      Ellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.