Rezensionen

Reisebericht: Ein Kleid von Bloomingdale’s

Reiseziel: New York


Im Kaufhaus Bloomingdale’s weiß man, dass so manche Saison ein besonderes Kleid hervorbringt. Ein Kleid, das mehr New Yorkerinnen tragen wollen als jedes andere. Ein Kleid, das irgendwie Leben verändert. Wie das der schüchternen Natalie – seit ihr Exfreund sich neu verlobt hat, ist sie todunglücklich. Doch als sie in dem kleinen Schwarzen dem umwerfenden Hollywoodstar Jeremy Madison ins Auge fällt, nimmt ihr Leben eine turbulente Wendung. Auch die liebenswerte Felicia, die seitEin Kleid von Bloomingdales von Jane Rosen zwanzig Jahren heimlich für ihren Chef schwärmt, erlebt eine Überraschung. Und so macht das Kleid seinen Weg, heilt Herzen, lässt sie höher schlagen und führt sie auf wundersame Weise zusammen …


Autorin: Jane L. Rosen || Übersetzerin: Stefanie Retterbush
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) || 8,99 € (eBook)
Seiten: 288
Verlag: Goldmann (Verlagsgruppe Random House)

Ein Kleid von Bloomingdale’s wurde mir von Goldmann als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.



Eindrücke & Momente

Kleider machen Leute, das hat schon Gottfried Keller herausgefunden und auch wenn es in Ein Kleid von Bloomingdale’s nicht um eine Verwechslung wegen eines Kleidungsstücks geht, merken auch die Protagonisten dieses Buches, dass Kleidung und vor allem ein Kleid sehr viel verändern kann.

Die Geschichte dieses kleinen Büchleins dreht sich um mehrere Personen, die mit dem einen besonderen Kleid der Saison in Berührung kommen und dadurch eine Wendung in ihrem Leben erfahren. Die Erzähler varieren von der Verkäuferin bei Bloomingdale’s bis zum Hollywoodstar, was ich großartig fand. Die kurzen Kapitel und verschiedenen Sichtweisen gaben der Geschichte einen wahnsinnigen Schwung, sodass ich gar nicht merkte, wie die Seiten dahinflogen.

Die einzelnen Handlungen, die sich immer um das eine Kleid drehen, fand ich interessant und ich habe sie sehr gerne verfolgt. Trotz der vielen Charaktere und Handlungen schafft die Autorin es, dass das Buch in sich schlüssig ist und ihr Protagonistenkarussell nicht wie ein bunt gewählter Haufen wirkt, sondern sich am Ende zu einem Kreis schließt. Als die kleinen Geschichten sich dann aber dem Ende neigten, wurde es mir an einigen Stellen doch zu kitschig. Ein bisschen weniger Glitzer hätte der Geschichte ganz gut getan. Die Entwicklung einiger Charaktere und deren Geschichte kam mir dann auch zu plötzlich, was aber wohl der Länge des Buches geschuldet ist, in die schließlich viel Story passen musste.

Dennoch ist Ein Kleid von Bloomingdale’s ein unterhaltsames Buch für zwischendurch, was sich leicht und schnell lesen lässt. Die einzelnen Geschichten könnten auch nur für sich stehen und zu eigenen Romanen ausgebaut werden, was ich mir bei manchen sogar wünschen würde, da mir die Charaktere sehr ans Herz gewachsen sind.


Wer auf der Suche nach einem leichten und dennoch unterhaltsamen Roman ist sollte sich dieses Buch anschauen!

Weitere Reiseberichte:
protagonist places

Ein_Kleid_von_Bloomingdales2

Der Klappentext und das Cover sind Eigentum des Verlags Goldmann.

6 Kommentare zu “Reisebericht: Ein Kleid von Bloomingdale’s”

    1. Die Geschichten darin sind auch zuckersüß 🙂 Manchmal ein wenig zu süß für meinen Geschmack, aber es ist durchaus lesenswert. Am besten am Wochenende mit einem kühlen Getränk in der Sonne. Ein Nachmittag und dieses Schätzchen ist verschlungen. 🙂

  1. Hallo Ellen
    Dein Buch habe ich letzte Woche erst gesehen und habe es mir mal auf die Merkliste geparkt. Jetzt bin ich doch ein wenig neugieriger geworden 🙂 Dass ich gerne mehr lesen würde von einzelnen Nebenfiguren/Geschichten eines Buches, wünsche ich mir oft bei Büchern von Veronica Henry.
    Liebe Grüsse, Anya

    1. Hallo Anya 🙂
      Wenn Lust auf eine süße, kurzweilige Geschichte hast, dann kann ich dir das Buch nur empfehlen. 🙂 Ich kannte die Bücher von Veronica Henry bisher nicht, aber ich habe sie mir mal näher angeschaut. Ihre Geschichten erinnern mich ein bisschen an Mary Kay Andrews, eine meiner allerliebsten Autorinnen. Ich werde mir die Bücher von Henry daher ganz bestimmt noch genauer anschauen und bestimmt mal eines davon lesen. Danke für den Tipp!

      Liebste Grüße
      Ellen

  2. Hallo und vielen Dank für die Verlinkung! Du hast wirklich einen tollen Blog, deine Beiträge sind klasse!
    Über das Buch sind wir uns ja fast einig. 🙂

    Ganz ganz herzliche Grüße,
    Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.