Rückblick

Kein Ende in Sicht | Wochenrückblick #3

Hi zusammen!

Sagt mal, habt Ihr auch das Gefühl, dass dieser Monat einfach nicht endet? Ich meine, wie lange haben wir denn nun schon Januar? Ja, ich weiß: 22 Tage. Aber da sind immer noch so einige bis zum Monatsende übrig…

PRIVATES


Diese Woche war zwar unspektakulär, aber dennoch ziemlich anstrengend, da ich von meinem immer noch nicht ganz gesunden Körper 100 % der Leistung abgefordert habe, die mein sonst gesunder Körper zu leisten hat. Aber wenn man nicht krankgeschrieben ist, muss man eben da durch. Als das Wochenende immer näher rückte, wurde es auf der Arbeit immer verrückter. Am Donnerstag dachte ich, ich arbeite nicht beim Anwalt, sondern beim Arzt. Die Menschen kamen einfach bei uns rein und wollten sich spontan beraten lassen, spontan ihre Unterlagen abgeben oder einfach spontan wissen, was eigentlich in ihrer Akte los ist. Als hätten wir Sprechstunde. Da war ich froh, dass ich meine Mittagspause alleine mit meinem Buch genießen konnte. Außerdem fühle ich mich derzeit ein wenig unterfordert auf der Arbeit. Auf meiner letzten Arbeitsstelle war es zu viel für eine Person, allerdings vom Anspruch her besser. Nun ist die Arbeit zu schaffen, allerdings könnte es anspruchsvoller sein. Ich versuche es derzeit noch so zu sehen, dass ich vielleicht nicht lange dort bin…

BÜCHER, BÜCHER & BÜCHER


Ich habe es getan: Ich habe Der Winter erwacht abgebrochen. Da ich merke, dass ich immer weniger Zeit habe zum Lesen habe, habe ich mich dazu entschlossen, meine kostbare Lesezeit nicht mit Büchern zu vertrödeln, die mich einfach nicht fesseln können. Daher fliegt das Buch nun von meiner Leseliste und wandert in das Zu Verkaufen-Regal. Dafür habe ich aber gestern A Thousand Pieces of You beendet und bin ehrlich gesagt ziemlich stolz auf mich. Letzte Woche habe ich noch gesagt, dass dieses Buch uns den ganzen Monat begleiten wird und nun habe ich es doch beendet. Es wurde einfach immer besser, bis ich es gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich freue mich darauf, die Rezension zu schreiben und Euch endlich mitteilen zu können wie großartig dieses Buch ist. Nur ein letzter Kuss werde ich heute während meines Lesenachmittags beenden. Auch dieses Buch ist bisher grandios und das wird sich wohl auf den letzten 90 Seiten nicht ändern. Mit diesem Buch werde ich dann heute Abend 3 Bücher in diesem Jahr beendet haben und wieder vor der Frage stehen Was lese ich als nächstes?

Für reichlich Lesenachschub habe ich auch diese Woche wieder gesorgt und ich habe nicht mal ein schlechtes Gewissen. Stalking Jackt The Ripper wird mein nächstes englisches Buch und ich bin richtig gespannt darauf. Ich möchte nicht sagen, dass ich ein Fan von Jack the Ripper bin, weil es komisch klingt, da er ein Mörder ist, aber ich finde das Mysterium um Jack the Ripper sehr interessant. Die anderen beiden Bücher Die Frau an der Schreibmaschine und Die Assistentinnen habe ich mir wegen meiner derzeitgen Situation gekauft. Natürlich standen sie auch auf meiner Wunschliste, aber sie passen irgendwie gerade. Vielleicht können sie mir Mut machen.

Und jetzt lege ich mich auf die Couch und lese Nur ein letzter Kuss zu Ende. Habt einen schönen Sonntag und eine wundervolle nächste Woche!


Wie war denn Eure Woche? Habt Ihr Euch auch schonmal so unterfordert gefühlt und daher an Eurer Berufswahl gezweifelt?

2 Kommentare zu “Kein Ende in Sicht | Wochenrückblick #3”

  1. Hey Ellen,
    ich bin wirklich gespannt auf deine Rezi zu ‚A Thousand Pieces of You‘. Da wollte ich mir nächsten Monat nämlich die Trilogie holen 🙂
    Dass du nicht ausgelastet bist auf Arbeit ist blöd. Da geht dann immer die Zeit nicht rum .. als ich vor knapp zwei jahren die Kanzlei gewechselt habe, war das ähnlich. Vielleicht liegt es einfach nur daran, dass du noch neu bist und sie nicht wissen, was du alles kannst und dir noch nicht so viel Arbeit geben wollen? Könnte ich mir vorstellen. Dann wäre aber auch Besserung in Sicht 🙂

  2. Hi Maria 🙂
    Ich sitze dran und versuche, meine Begeisterung in Worte zu fassen. ^^ Ich werde mir auf jeden Fall auch so schnell wie möglich die nächsten zwei Bände holen. *-*

    Die Zeit geht schon rum, weil ich gut zu tun habe, allerdings sind die Aufgaben nicht so anspruchsvoll. Ich bin alleine für einen Anwalt zuständig und der macht eigentlich alles selbst…sogar Kostenrecht! Ich hoffe, dass er bald merkt, dass er mich das ruhig machen lassen kann. Ich weiß ja nicht, wen er hier vorher sitzen hatte, aber ich würde das gerne alleine machen. ^^

    Liebste Grüße
    Ellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.