rund ums Buch

SuB-Abbau ohne Buchkaufverbot?

Hallöchen liebe Bücherhorter!

Jeder von uns kennt ihn und jeder von uns hat ihn: den Stapel ungelesener Bücher (kurz: SuB). Die Größe varriiert natürlich von Leser zu Leser, ich schaue allerdings zu einem ziemlich hohen Stapel unglesener Bücher auf. Man könnte diesen Stapel, der mittlerweile knapp 200 Bücher umfasst, schon fast einen Berg ungelesener Bücher (kurz: BuB) nennen. Ich weiß also, dass viele Bücher bei mir Zuhause darauf warten, gelesen zu werden, aber dennoch kann ich nicht aufhören, neue Bücher zu kaufen.

Warum kann ich nicht aufhören, neue Bücher zu kaufen?

Ich bin ehrlich: Würde ich weniger im Internet unterwegs sein, weniger in Neuerscheinungen stöbern und auch weniger Bücherblogs lesen, würde ich wohl auch weniger Bücher kaufen. Viele liebe Menschen bzw. Blogger teilen – zum Glück! – ihre Liebe zu Büchern täglich auf ihrem Blog oder ihren Social Media-Kanälen. Das fängt bei Neuerscheinungsposts an, geht dann weiter mit Unpackings und endet irgendwann mit einer Rezension. Irgendwo in diesen drei Schritten hat man mich auf jeden Fall dazu gebracht, mir ein Buch genauer anzuschauen und ja, oft bin ich so angefixt, dass ich das Buch haben möchte. Dass mein innerer Wille, keine Bücher zu kaufen, einfach nicht stark genug ist, kommt dann noch erschwerend hinzu.

Muss ich dann nun mit einem viel zu hohen, mir über den Kopf wachsenden SuB leben?

Wenn ich das wollen würde: Warum denn nicht? Eine große Auswahl an Lesestoff zu haben ist doch großartig! Allerdings habe ich vor allem bei meinem Umzug in die neue Wohnung gemerkt, dass ein kleiner SuB auch etwas haben kann. Die ersten Tage in der neuen Wohnung konnte ich nämlich nur wenige Bücher mitnehmen und dementsprechend hatte ich auch nur einen kleinen Sub, von dem ich mir jedes Buch ohne Liste merken konnte! Ich konnte diese Menge an Büchern sogar übereinanderstapeln, ohne dass der Stapel gefährlich schwankte oder er gar umgekippt ist. Daher habe ich mir natürlich mal wieder als Ziel gesetzt, meinen SuB abzubauen, allerdings habe ich auch schon zu Genüge bemerkt, dass ein sogenanntes Buchkaufverbot bei mir meist in einem Kaufrausch endet, der das ganze vorangegangene Buchkaufverbot sinnlos macht. Daher muss dieser SuB-Abbau doch auch anders gehen, oder? Weiterlesen „SuB-Abbau ohne Buchkaufverbot?“

rund ums Buch

Widmungen für ganz besondere Menschen

Hallo Bücherwürmer,

ich freue mich riesig, dass mein letzter Beitrag zu Widmungen so gut bei euch angekommen ist. Die Resonanz auf Twitter und auch hier auf dem Blog war unglaublich und umso mehr freue ich mich darauf, heute den zweiten Post zu meiner vierteiligen Reihe mit euch teilen zu dürfen. Heute geht es um Widmungen, die für ganz besondere Menschen verfasst worden sind. Sie sind alle einer oder mehreren bestimmten Personen gewidmet. Weiterlesen „Widmungen für ganz besondere Menschen“

rund ums Buch

Widmungen, die mich berührt haben.

Liebe Booktraveler,

habt ihr auch eine Schwäche für Widmungen? Wenn ich ein neues Buch aufschlage, liebe ich es, diese kurzen und machmal auch langen Worte zu lesen, die einem ganz besonderen Menschen gelten oder sogar einer Gruppe von Menschen. Manche dieser Widmungen berühren mich, andere bringen mich zum Lachen und manche sind eben nur ganz kurz gehalten wie Für Paul. Für mich gehört eine Widmung einfach wie der Klappentext zu einem Buch dazu und ich muss gestehen, dass eine kreative oder berührende Widmung mir den/die Autor/in sofort sympathisch macht.

Daher habe ich mir gedacht, dass ich diesen kurzen Zeilen, die oft sogar einfach überblättert werden, eine kleine Beitragsreihe von insgesamt vier Posts widme. Meine eigene kleine Widmung sozusagen für ganz besondere Widmungen. Jeder Beitrag hat ein eigenes Thema und dieses Mal möchte ich euch Widmungen vorstellen, die mich berührt haben und bei denen mir vielleicht sogar ein wenig die Tränen gekommen sind.

Weiterlesen „Widmungen, die mich berührt haben.“