Allgemein

Von Booktube bis Bookstagram: Ich sage danke!

Hi Bücherwürmer,

vor einigen Tagen wurde ich durch Twitter auf den Artikel „Von Booktube bis Bookstagram: Lesen als digitaler Lifestyle“ der Welt aufmerksam, in dem ein gewisser Herr Reichwein ziemlich sarkastisch, albern und meiner Meinung nach auch unpassend über Booktuber und Bookstagrammer gesprochen hat. Als ich auf diesen Artikel aufmerksam geworden bin, konnte man ihn noch komplett lesen, ohne welt+ zu besitzen, nun braucht man es anscheinend. Solltet ihr den Artikel also noch nicht kennen, macht euch nichts draus, denn ihr habt nichts verpasst.

In meinem Post soll es aber gar nicht um Herrn Reichwein oder seine gehässigen Worte gehen, sondern um euch! Ja, genau. Dies ist ein Beitrag, den ich all den Booktubern, Bookstagrammern und auch Buchbloggern widmen möchte. An dieser Stelle wäre also sogar ein knappes Danke an Herrn Reichwein angebracht, denn er hat mich zu diesem Beitrag inspiriert:

Danke, Herr Reichwein! Danke, dass Sie mir wieder gezeigt haben, dass es da draußen so viele wunderbare Menschen gibt, die ihre Leidenschaft zu Büchern über Youtube und Instagram teilen! So viele, dass es in Ihren Augen schon zu einem gesonderten Lifestyle ausgeartet ist! Danke, dass Sie mir wieder vor Augen geführt haben, dass wir tatsächlich alle unser eigenes Stück auf der „Klowand des Internets“ besitzen und dort tun und lassen können, was wir wollen! Danke! Weiterlesen „Von Booktube bis Bookstagram: Ich sage danke!“

Allgemein

DANKE.

Ihr Lieben,

es ist Zeit, um Danke zu sagen. Ihr glaubt gar nicht, was mich in den letzten Tagen für wundervolle Post erreicht hat, mit der ich niemals gerechnet hätte und diese Post hat es verdient, in einem eigenen Beitrag erwähnt zu werden. Ich bin wirklich so froh, solche wundervollen Menschen in meinem Leben zu haben – sei es online oder im realen Leben.

Fangen wir mit den lieben Mädels von Buchworte an – Maria & Johanna. Die beiden haben es sich nämlich nicht nehmen lassen, mir zum Geburtstag eine Karte zu schicken, in die sie drei süße Lesezeichen gelegt haben. Ich danke euch beiden! Die Lesezeichen sind total niedlich und passen natürlich zu mir und Lotta. Die freut sich übrigens immer noch hier und da über das viele Konfetti, dass mir aus der Karte entgegen gefallen ist. Weiterlesen „DANKE.“

Allgemein

Herzensbücher – Eine Liebeserklärung.

 

Hi Bücherliebende,

ich wünsche Euch allen einen schönen Valentinstag! Ob mit Eurem/Eurer Liebsten oder einfach nur mit den Dingen, die ihr liebt, ganz egal, ich hoffe, Ihr habt alle einen schönen Tag und steht der Idee des Valentinstags nicht allzu grimmig gegenüber. Da ich aber wie viele auch der Meinung bin, dass man den Menschen, die man liebt, dies nicht nur an einem ganz besonderen Tag zeigen sollte, sondern immer, widme ich diesen Tag nicht meinem Verlobten, meiner Familie oder sogar meiner Katze, sondern meinen Büchern. Aber damit meine ich nicht irgendwelche Bücher, sondern meine absoluten Herzensbücher. Das sind Bücher, ohne die ich wirklich nicht leben könnte, die ich immer wieder lesen mag und die mir immer ein gutes Gefühl geben, wenn es mir schlecht geht. Meine sogenannten Herzensbücher. Wahrscheinlich hat jeder von uns solche Herzensbücher oder sogar nur ein Buch, das er niemals weggeben würde. Ganz sicher weiß ich das von Charline, Elena, Ramona, Sarah, Giv und Saskia, denn auch diese lieben Mädels werden heute auf ihren Blogs ihre Herzensbücher vorstellen und am Ende winkt sogar noch ein Gewinnspiel. Weiterlesen „Herzensbücher – Eine Liebeserklärung.“

Allgemein

Reisebericht: Das Juwel – Die Gabe

Reiseziel: Die Einzige Stadt


Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogindas-juwel-die-gabe vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken. Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen? Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.


Autorin: Amy Ewing || Übersetzerin: Andrea Fischer
Preis: 16,99 € (Hardcover) || 14,99€ (eBook)
Seiten: 448
Reihe: Band 1 von Das Juwel
Verlag: Fischer FJB


Eindrücke & Momente

Ich muss zugeben, dass ich dieses Buch eigentlich von meinem SuB aussortieren wollte, weil ich viele Stimmen und Meinungen dazu gehört habe, die meinten, es wäre nur ein Abklatsch von Selection. Nun habe ich sie aber doch gelesen und die Leute, die dieses Buch mit Selection vergleichen, haben anscheinend eine komplett andere Geschichte gelesen als ich, denn sie ähnelt nicht mal im Ansatz der Reihe von Kiera Cass – Na gut, die Mädchen dort tragen auch schöne Kleider. Weiterlesen „Reisebericht: Das Juwel – Die Gabe“

Allgemein

Buchreihen – eine Hassliebe.

Liebe Bücherwürmer,

wer von Euch regelmäßig Bücher kauft und auch öfter die Neuerscheinungen durchblättert wird merken, dass es kaum noch Bücher gibt, die für sich alleine stehen. Die meisten Geschichten werden mindestens zu einer Dilogie erweitert, was bedeutet, dass man kaum noch ein Buch bzw. eine Geschichte als beendet ansehen kann, wenn man es ins Regal stellt.

Allerdings erscheinen dennoch genügend andere Bücher, die man lesen möchte, sodass man kaum hinterher kommt, überall auf dem neusten Stand zu bleiben oder sich geschweige denn die Enden oder Cliffhanger der Bücher zu merken, bis dann der Folgeband erscheint. Die Zeit zwischen dem Erscheinen des ersten Bandes und der weiteren Bände muss schließlich auch überbrückt werden.

Ich habe mir daher mal mein Bücherregal und meinen Stapel ungelesener Bücher angesehen und festgestellt, dass ich extrem viele Reihen – 48 um genau zu sein -angefangen und nicht beendet habe. Insgesamt tümmeln sich aber 110 Reihen in meinem Bücherregal und auf dem SuB. Wer soll das noch alles lesen und vor allem die ganzen Folgebände kaufen, wenn sie dann erschienen sind? Fragen über Fragen. Aber da diese eher rhetorischer Natur sind oder einfach keiner Antwort bedürfen, möchte ich Euch heute meine positiven und negativen Gedanken zu Buchreihen mitteilen, mit denen mich eindeutig eine Hassliebe verbindet. Weiterlesen „Buchreihen – eine Hassliebe.“

Allgemein

Lange Rezensionen – Yea or Nay?

Salut.

Rezensionen – das täglich Brot des Buchbloggers und Kernstück eines Buchblogs. Für mich bedeutet das Rezensieren eines Buches, dass ich mir frei von der Seele wegschreibe, was ich denke. Ich befreie mich von allen Gedanken, die mich zu dem Buch beschäftigen, ich lasse los und teile meine Meinung mit anderen.

Besonders wichtig für mich ist beim Rezensieren, dass ich meine Meinung fundiert darlege und gute Argumente finde, um meine Aussagen zu untermauern. Der Leser soll schließlich meine Begeisterung oder meine Enttäuschung nachvollziehen können. Dabei habe ich allerdings auch schon die Erfahrung gemacht, dass die Rezensionen ziemlich lang werden und bis zu zwei A4-Seiten füllen können, denn es gibt manchmal unendlich viel zu sagen. Dann gilt es kürzen, denn wer will schon ellenlange Rezensionen lesen? Oder? Weiterlesen „Lange Rezensionen – Yea or Nay?“