Rezensionen

Reisebericht: The School for Good and Evil – Es kann nur eine geben

Reiseziele: Gavaldon & The School for Good and Evil


Auf der Schule der Guten und der Bösen werden Jugendliche darauf vorbereitet, ihr ganz persönliches Märchenabenteuer zu erleben. Die gestylte Sophie sieht sich schon als Prinzessin mit den besten Aussichten auf einen attraktiven Helden, ihre eigenbrötlerische Freundin Agatha kann nur auf einen Part als Hexe hoffen. Doch dann kommt alles ganz anders. Denn der finstere Schulmeister hat für die beiden einen dämonischen Plan …


Autor: Soman Chainani
Übersetzerin: Ilse Rothfuss
Preis: 16,99 € (HC) || 10,99 € (TB) || 9,99 (eBook)
Seiten: 512
Reihe: Band 1 von The School for Good and Evil
Verlag: Ravensburger


Eindrücke und Momente

Ich bin ein großer Märchenfan, wie einige von euch vielleicht schon wissen. Ich musste also unbedingt dieses Buch lesen, nachdem es mir auf diversen Plattformen wie Twitter und Instagram direkt vor die Nase gehalten wurde, und leider hat es mich nur mit gemischten Gefühlen zurückgelassen.

Fangen wir mal mit dem Positiven an: Die Idee des Buches finde ich wirklich gut. Ich lese sehr gerne Geschichten, die in Internaten spielen und noch lieber lese ich Geschichten, die in außergewöhnlichen Internaten spielen. Die School for Good and Evil hat mich also von Anfang an fasziniert. Mein erster Gedanke war Eine Schule für Märchengestalten? Wo kann ich mich einschreiben? Die Kombination von Märchen und Internat war bei mir also ein Volltreffer. Außerdem habe ich mich auf den ersten Blick in den sogenannten Blauwald verliebt – ein Wald, der nur aus Blauschattierungen besteht. Weiterlesen „Reisebericht: The School for Good and Evil – Es kann nur eine geben“

Rückblick

SuB-Abbau ist nicht meine Stärke | Wochenrückblick #22

Ihr Lieben,

wieder ist eine Woche um und ich habe das Gefühl, die Zeit vergeht immer schneller. Aber dieses Gefühl habe ich oft im Sommer (Kann man das dort draußen schon als solchen bezeichnen?). Ich habe jedenfalls das Gefühl, dass gestern erst Montag war und nicht, dass morgen schon wieder Montag ist. Wenigstens wird es ein freier Montag, auch wenn wir zur Konfirmation eingeladen sind. Aber was ist sonst noch so passiert? Weiterlesen „SuB-Abbau ist nicht meine Stärke | Wochenrückblick #22“

Rezensionen

Reisebericht: Wir zwei in fremden Galaxien

Reiseziel: Ventura, in einer weit entfernten Galaxie


Die 17-jährige Seren lebt seit ihrer Geburt auf der Ventura und steht kurz vor der Abschlussfeier ihres Schuljahrgangs. An diesem Tag wird nicht nur entschieden, in welchem Bereich des Raumschiffs sie in Zukunft arbeiten soll, vor allem wird bekanntgegeben, wer aus dem aktuellen Jahrgang zu ihrem Lebenspartner ausgewählt wurde. Doch Seren hat ein Problem, denn sie hat sich verliebt. Mit dem spanischstämmigen Domingo, kurz Dom, erlebt sie echte Gefühle, das Herzklopfen der ersten Liebe. Doch beide wissen, dass sie damit gegen alle Regeln verstoßen und nur heimlich zusammen sein können. Als sich für das junge Paar eine Möglichkeit ergibt, das Raumschiff zu verlassen, muss Seren sich entscheiden. Will sie die sicheren Räume der Ventura verlassen, ohne zu wissen, ob sie außerhalb überleben können? Aber was ist die Alternative?


Autorin: Kate Ling
Übersetzerin: Anja Hackländer
Preis: 17,00 € (Hardcover) || 12,99 € (eBook)
Seiten: 332
Reihe: Band 1 der Ventura-Saga
Verlag: one (Bastei Lübbe)


Eindrücke & Momente

Ich habe mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut, weil es ein Thema anspricht, das mich zurzeit sehr interessiert: Die Menschheit verlässt ihren Planeten, um das Universum zu erkunden oder weil sie eben nicht mehr auf der Erde leben kann. In Wir zwei in fremden Galaxien haben sich 888 Menschen auf die Reise gemacht, da sie einem Signal folgen, welches allerdings so weit entfernt ist, dass die Ventura nur über mehrere Generationen an ihr Ziel gelangt. Das klingt doch ziemlich gut, oder? Weiterlesen „Reisebericht: Wir zwei in fremden Galaxien“

rund ums Buch

Widmungen für ganz besondere Menschen

Hallo Bücherwürmer,

ich freue mich riesig, dass mein letzter Beitrag zu Widmungen so gut bei euch angekommen ist. Die Resonanz auf Twitter und auch hier auf dem Blog war unglaublich und umso mehr freue ich mich darauf, heute den zweiten Post zu meiner vierteiligen Reihe mit euch teilen zu dürfen. Heute geht es um Widmungen, die für ganz besondere Menschen verfasst worden sind. Sie sind alle einer oder mehreren bestimmten Personen gewidmet. Weiterlesen „Widmungen für ganz besondere Menschen“

Neuerscheinungen

Reiseangebote für Juni | Neuerscheinungen

Liebe Bücherwürmer,

der Mai ist nun wieder fast vorbei und das bedeutet, dass es Zeit wird, einen Blick auf die Neuerscheinungen im Juni zu werfen. Ich muss gestehen, dass ich lange nicht mehr in Neuerscheinungen gestöbert und auch Beiträge dazu gemieden habe. Mir fehlte oft dieser Überraschungsmoment im Buchladen, wenn man ein neues Buch entdeckt und nicht nur mit den Gedanken Ja, kenne ich. Oh, das ist gerade neu erschienen. die Bücherregale scannt. Dennoch ist in den Monaten, in denen ich mich eben nicht infomiert habe, viel an mir vorbeigegangen und ich wurde erst durch Instagram oder Twitter auf manche Bücher aufmerksam. Daher möchte ich wieder über Neuerscheinungen schreiben und der Juni hat es in sich! Weiterlesen „Reiseangebote für Juni | Neuerscheinungen“

Rückblick

Leseflaute & YouTube | Wochenrückblick #21

Hi ihr Lieben!

Ist eure Woche auch einfach so verflogen? Ich kann gar nicht glauben, dass wir tatsächlich schon Sonntag haben und es damit wieder Zeit ist für einen Wochenrückblick! In dieser Woche ist einfach so viel passiert, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll zu erzählen. Aber eines kann ich euch jetzt schon verraten: In diesem Post verbirgt sich eine kleine Überraschung mit der wohl niemand gerechnet hätte. Weiterlesen „Leseflaute & YouTube | Wochenrückblick #21“

rund ums Buch

Widmungen, die mich berührt haben.

Liebe Booktraveler,

habt ihr auch eine Schwäche für Widmungen? Wenn ich ein neues Buch aufschlage, liebe ich es, diese kurzen und machmal auch langen Worte zu lesen, die einem ganz besonderen Menschen gelten oder sogar einer Gruppe von Menschen. Manche dieser Widmungen berühren mich, andere bringen mich zum Lachen und manche sind eben nur ganz kurz gehalten wie Für Paul. Für mich gehört eine Widmung einfach wie der Klappentext zu einem Buch dazu und ich muss gestehen, dass eine kreative oder berührende Widmung mir den/die Autor/in sofort sympathisch macht.

Daher habe ich mir gedacht, dass ich diesen kurzen Zeilen, die oft sogar einfach überblättert werden, eine kleine Beitragsreihe von insgesamt vier Posts widme. Meine eigene kleine Widmung sozusagen für ganz besondere Widmungen. Jeder Beitrag hat ein eigenes Thema und dieses Mal möchte ich euch Widmungen vorstellen, die mich berührt haben und bei denen mir vielleicht sogar ein wenig die Tränen gekommen sind.

Weiterlesen „Widmungen, die mich berührt haben.“

Rezensionen

Reisebericht: Der letzte erste Blick

Reiseziel: West Virginia


Endlich frei! Emery Lance kann es nicht erwarten, ihr Studium in West Virginia zu beginnen. Niemand kennt hier ihre Geschichte. Niemand weiß, was zu Hause geschehen ist. Dafür ist sie auch bereit, in Kauf zu nehmen, dass die Situation im Wohnheim alles andere als ideal ist. Nicht nur treibt ihr Mitbewohner sie regelmäßig in den Wahnsinn – sein bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen …


Autorin: Bianca Iosivoni
Preis: 10,00 € (Taschenbuch) || 8,99 (eBook)
Seiten: 436
Reihe: Band 1 der Firsts-Reihe
Verlag: LYX (Bastei Lübbe)

Vielen Dank an LYX für das Rezensionsexemplar!


Eindrücke & Momente

Ich bin sehr vorsichtig und vor allem sehr kritisch geworden, was das Genre New Adult angeht. Das liegt vor allem daran, dass ich einfach schon zu viele Bücher aus diesem Bereich gelesen habe, die falsche Werte vermitteln oder ganz leicht durch ein anderes austauschbar wären, weil sie eben einer typischen 0-8-15-New-Adult-Handlung folgen. Der letzte erste Blick hatte es bei mir also nicht leicht und musste einiges leisten, um mich überzeugen zu können. Aber konnte es das? Weiterlesen „Reisebericht: Der letzte erste Blick“

Rückblick

Stille und Buchkaufverbot | Wochenrückblick #20

Liebe Buchverschlinger,

wieder ist eine Woche um und irgendwie habe ich das Gefühl, es wird auf meinem Blog immer stiller. Der Blogumzug ist nun zwei Wochen her, aber die erhoffte Motivation zum Bloggen bleibt dennoch aus. Natürlich kommt mindestens einmal die Woche ein Post. Aber was ist eigentlich los? Dazu gibt es heute mehr. Weiterlesen „Stille und Buchkaufverbot | Wochenrückblick #20“

Rezensionen

Reisebericht: My Heart and other Black Holes

Reiseziele: Langston & Willis, Kentucky


Sixteen-year-old physics nerd Aysel is obsessed with plotting her own death. With a mother who can barely look at her without wincing, classmates who whisper behind her back, and a father whose violent crime rocked her small town, Aysel is ready to turn her potential energy into nothingness. There’s only one problem: she’s not sure she has the courage to do it alone. But once she discovers a website with a section called Suicide Partners, Aysel’s convinced she’s found her solution—Roman, a teenage boy who’s haunted by a family tragedy, is looking for a partner. Even though Aysel and Roman have nothing in common, they slowly start to fill in each other’s broken lives. But as their suicide pact becomes more concrete, Aysel begins to question whether she really wants to go through with it. Ultimately, she must choose between wanting to die or trying to convince Roman to live so they can discover the potential of their energy together.


Autorin: Jasmine Warga
Preis: 7,99 € (Taschenbuch) || 17,99 (Hardcover)
Seiten: 302
deutsche Übersetzung: Mein Herz und andere schwarze Löcher
Verlag: HarperCollinsPublishers


Eindrücke & Momente

Als ich mir My Heart and other Black Holes gekauft habe, tat ich das mit der Absicht, mir wieder ein Buch zuzulegen, das mich berühren sollte. Ich wollte unbedingt wieder etwas lesen, das mich richtig in seinen Bann zieht und mich – vielleicht – sogar zum Weinen bringt, denn der Klappentext verspricht doch einiges.

Weiterlesen „Reisebericht: My Heart and other Black Holes“