SuB

[Entstaubt] Eine Handvoll Worte im Sommer

Hey ihr Lieben!

Es ist mal wieder Zeit, den Staub von meinem Stapel ungelesener Bücher zu pusten und lang verschollene Schätze zu finden! Ganz im Sinne des Frühlings habe ich dieses Mal zu zwei grünen Büchern gegriffen, von dem eines schon eine sogenannte SuB-Leiche ist, während das andere im Sommer „erst“ ein Jahr dort liegt. Heute soll es also um Eine Handvoll Worte und Der letzte Sommer gehen.

Eine Handvoll Worte


» 1960. Jennifer Stirling müsste eigentlich glücklich sein: Sie führt ein sorgloses Leben an der Seite ihres wohlhabenden Mannes. Doch ihr Huntitlederz gehört einem anderen – und er bittet sie, alles für ihn aufzugeben.
2003. Ellie Haworth hat ihren Traumjob gefunden: Sie ist Journalistin bei einer der führenden Zeitungen Londons. Eigentlich müsste sie glücklich sein. Doch der Mann, den sie liebt, gehört einer anderen. Eines Tages fällt Ellie im Archiv ein Jahrzehnte alter Brief in die Hände: Der unbekannte Absender bittet seine Geliebte, ihren Ehemann zu verlassen und mit ihm nach New York zu gehen. Als Ellie diese Zeilen liest, ist sie erschüttert. Was ist aus den beiden und ihrer Liebe geworden? Sie stellt Nachforschungen an und stößt auf Jennifer: eine Frau, die alles verloren hat. Alles, außer einer Handvoll kostbarer Worte. « (Quelle: rowohlt)

Meine Liebe zu den Büchern von Jojo Moyes begann damals mit Ein ganzes halbes Jahr. Seit sie mich mit diesem Roman verzaubern konnte, landen alle ihre Bücher bei mir Zuhause und auch erst vor kurzem habe ich Nachts an der Seine gelesen, was mir auch wieder sehr gut gefallen hat. Sagen wir mal so: Mich hat noch kein Buch von ihr enttäuscht. Allerdings liegt Eine Handvoll Worte nun schon mindestens – festhalten – drei Jahre auf meinem SuB. Warum?! Ich habe nicht die geringste Ahnung. Immer wenn ich den Klappentext lese bekomme ich Lust auf diese Geschichte, aber darüber hinaus sind wir beide noch nicht gekommen. Weiterlesen „[Entstaubt] Eine Handvoll Worte im Sommer“

Rezensionen

Reisebericht: Ein Kleid von Bloomingdale’s

Reiseziel: New York


Im Kaufhaus Bloomingdale’s weiß man, dass so manche Saison ein besonderes Kleid hervorbringt. Ein Kleid, das mehr New Yorkerinnen tragen wollen als jedes andere. Ein Kleid, das irgendwie Leben verändert. Wie das der schüchternen Natalie – seit ihr Exfreund sich neu verlobt hat, ist sie todunglücklich. Doch als sie in dem kleinen Schwarzen dem umwerfenden Hollywoodstar Jeremy Madison ins Auge fällt, nimmt ihr Leben eine turbulente Wendung. Auch die liebenswerte Felicia, die seitEin Kleid von Bloomingdales von Jane Rosen zwanzig Jahren heimlich für ihren Chef schwärmt, erlebt eine Überraschung. Und so macht das Kleid seinen Weg, heilt Herzen, lässt sie höher schlagen und führt sie auf wundersame Weise zusammen …


Autorin: Jane L. Rosen || Übersetzerin: Stefanie Retterbush
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) || 8,99 € (eBook)
Seiten: 288
Verlag: Goldmann (Verlagsgruppe Random House)

Ein Kleid von Bloomingdale’s wurde mir von Goldmann als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.



Eindrücke & Momente

Kleider machen Leute, das hat schon Gottfried Keller herausgefunden und auch wenn es in Ein Kleid von Bloomingdale’s nicht um eine Verwechslung wegen eines Kleidungsstücks geht, merken auch die Protagonisten dieses Buches, dass Kleidung und vor allem ein Kleid sehr viel verändern kann.

Die Geschichte dieses kleinen Büchleins dreht sich um mehrere Personen, die mit dem einen besonderen Kleid der Saison in Berührung kommen und dadurch eine Wendung in ihrem Leben erfahren. Die Erzähler varieren von der Verkäuferin bei Bloomingdale’s bis zum Hollywoodstar, was ich großartig fand. Die kurzen Kapitel und verschiedenen Sichtweisen gaben der Geschichte einen wahnsinnigen Schwung, sodass ich gar nicht merkte, wie die Seiten dahinflogen. Weiterlesen „Reisebericht: Ein Kleid von Bloomingdale’s“

Rückblick

Umräumwahn & Leseparty | Wochenrückblick #12

Hi ihr Lieben!

Was für eine Woche! Die ganze Buchwelt scheint Kopf zu stehen und versammelt sich seit Donnerstag auf der Leipziger Buchmesse. Ich habe es auch dieses Jahr wieder nicht dorthin geschafft, wobei ich zurzeit auch gar keine Kraft dafür hätte. Allerdings habe ich sehr gerne die Tweets und Instagramposts der dort Anwesenden verfolgt. Doch was ist noch so bei mir passiert? Weiterlesen „Umräumwahn & Leseparty | Wochenrückblick #12“

Rezensionen

Reisebericht: Smoke

Reiseziel: u. a. London


Wie sähe eine Welt aus, in der jede Sünde, jeder dunkle Gedanke sichtbar wäre? Smoke entführt den Leser in ein England vor hundert Jahren, in dem jede Verfehlung mit Rauch bestraft wird, der dem Körper entweicht. Auch Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, werden immer wieder durch Rauch-Attacken gebrandmarkt, wenn sie den strengen Schulregeln nicht genügen. Doch dann finden sie – fast zufällig – heraus, dass die Gesetze des Rauchs längst nicht für alle gelten. Wieso gibt es böse Menschen, die nicht von Ruß befleckt sind? Und Smoke von Dan Vyletawelche Rolle spielt der Rauch bei den sozialen und politischen Umbrüchen ihrer Zeit? Auf der Suche nach der Wahrheit begeben sich die Freunde auf eine dramatische Reise voller riskanter Abenteuer und düsterer Intrigen und rufen damit schon bald mächtige Feinde auf den Plan …


Autor: Dan Vyleta || Übersetzerin: Katrin Segerer
Preis: 16,99 € (Paperback) || 9,99 € (eBook)
Seiten: 624
Verlag: carl’sbooks (Verlagsgruppe Random House)

Smoke wurde mir von carl’sbooks als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Eindrücke & Momente

Smoke ist ein wunderbares Beispiel dafür, was Worte in einem auslösen können, denn Dan Vyleta wurde nur durch ein einziges Zitat von Charles Dickens inspiriert. Aus 73 Worten, die Dickens im Jahre 1848 geschrieben hat, wurden 2017 624 Seiten voller Abenteuer, Liebe und Rauch. Worte sind eben Magie.

Auch im Buch geht es magisch zu, könnte man denken, denn jede Sünde und jeder üble Gedanke wird zu sichtbarem Rauch, der dem Sünder aus dem Körper entweicht. Wie lebt man in so einer Gesellschaft und in so einer Welt? Diese Frage hat mich ab der ersten Seite sehr interessiert und so schnell konnte ich das Buch dann auch nicht mehr aus der Hand legen. Der Anfang ist spannend gestaltet und entführt den Leser sofort ins Geschehen. Weiterlesen „Reisebericht: Smoke“

Rezensionen

Reisebericht: Annähernd Alex

Reiseziel: Coronado Cove (Kalifornien)


Seinem Online-Schwarm im echten Leben zu begegnen kann böse Überraschungen mit sich bringen. Was, wenn er ein Idiot ist? Oder ein Langweiler? Mink erzählt Alex aus dem Film-Forum deswegen erst mal nicht, dass sie Annährend Alexin genau den kalifornischen Küstenort zieht, in dem er wohnt. Sie erzählt auch nichts von ihrem furchtbaren Job in der Tourifalle von Museum, bei dem sie sich jeden Tag halb tot schwitzt. Und erst recht nichts erzählt sie von Porter, Surfwunder und Aufschneider zugleich. Als Mink und Porter nachts im Museum eingeschlossen werden, kommen sie einander näher. Und langsam dämmert es Mink: Porter ist Alex. Annähernd.


Autorin: Jenn Bennett || Übersetzerin: Claudia Max
Preis: 19,99 € (Hardcover) || 13,99 € (eBook)
Seiten: 480
Verlag: Königskinder Verlag



Eindrücke & Momente

Aus dem Königskinder Verlag sind schon einige Bücher bei mir Zuhause eingezogen, die mich bisher alle restlos überzeugen konnten. Ich bin aus diesem Verlag außergwöhnliche Geschichten gewohnt, weshalb ich beim ersten Lesen des Klappentextes erst stutzig geworden bin, denn so außergewöhnlich klingt dieser gar nicht. Allerdings bin ich aus diesem Verlag Überraschungen gewohnt und so war ich gespannt auf Annähernd Alex. Weiterlesen „Reisebericht: Annähernd Alex“

Rezensionen

Reisebericht: Zwei Königinnen

Reiseziel: Berlin (Erde) & Silvia City (Kepler)


Teleportieren ist die neue, aufregende Art zu reisen. Auf dem Weg zu einem Termin geschieht Elin ein Unfall: Ihr Körper wird nicht Zwei Königinnenzum Ziel übertragen, sondern kopiert. Sie existiert nun zwei Mal, die gleiche Vergangenheit, gleichen Eigenschaften, Wünsche. Niemand will von der Fehlfunktion hören, stattdessen werden die beiden Elins sich selbst überlassen.


Autorin: Magret Kindermann
Preis: 13,90 € (Taschenbuch) || 6,99 € (eBook)
Seiten: 421
Verlag: Independently published

Zwei Königinnen wurde mir von der Autorin als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Eindrücke & Momente

Ich glaube jeder von uns hat sich schon mal gewünscht, einen Zwilling zu haben, der einen einfach versteht, weil er eben man selbst ist. Dieser Zwilling versteht unsere Gefühle, weiß wie wir ticken und kann sich in uns hineinfühlen, weil er uns eben so gut kennt. Vor allem in Situationen, in denen ich persönlich mich unverstanden gefühlt habe, oder einfach niemand nachvollziehen konnte, was ich gerade empfinde, habe ich mir tatsächlich schon einen Zwilling gewünscht. Deswegen war ich sehr gespannt auf dieses Buch und muss sagen, ich will bestimmt keine Kopie mehr von mir. Niemals. Weiterlesen „Reisebericht: Zwei Königinnen“

Rezensionen

Reisebericht: Für immer Blue

Reiseziel: Boulder City (Nevada)


Die 19-jährige Blue hat nur ein Ziel: herausfinden, wer sie wirklich ist. Von ihrer Mutter als Baby verlassen, weiß sie nichts über ihre Herkunft und fühlt sich nirgends zugehörig. Doch dann trifft sie auf ihren neuen Geschichtslehrer Darcy Für immer BlueWilson. Er ist jung, hat einen coolen britischen Akzent und eine ansteckende Leidenschaft für sein Unterrichtsfach. Darcy ist der erste Mensch, der an Blue glaubt. Doch die beiden wandern auf einem schmalen Grat. Denn eine Liebe zwischen ihnen ist unmöglich …


Autorin: Amy Harmon || Übersetzerin: Frauke Lengermann
Preis: 14,99 € (Paperback) || 13,99 € (eBook)
Seiten: 448
Verlag: LYX


 

Eindrücke & Momente

Nachdem ich Rotwein für drei alte Damen oder Warum starb der junge Koch? beendet hatte, wollte ich unbedingt etwas Leichtes lesen, eine Geschichte, die einem das Herz aufgehen lässt und bei der man ein bisschen mitfühlen kann. Allerdings hätte ich niemals erwartet, dass Für immer Blue mir so viel mehr gibt! Ich habe eine einfache Schülerin-Lehrer-Liebesgeschichte erwartet, die nicht unbedingt neu ist, aber zu unterhalten weiß. Doch was ich bekommen habe, hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen. Weiterlesen „Reisebericht: Für immer Blue“

Rezensionen

Reisebericht: Rotwein für drei alte Damen

Reiseziel: Helsinki


Die aufgeweckten, sehr agilen Witwen Siiri, Irma und Anna-Liisa sind Nachbarinnen in der Seniorenresidenz »Abendhain«. Die rüstigen Damen, alle Mitte neunzig, verbringen den Tag mit Kartenspielen und zu viel Rotwein. Um keine Osterhäschen basteln zu müssen, lassen sie sich gerne von der Straßenbahn kreuz und quer durch Helsinki fahrenRotwein für drei alte Damen. Die fröhliche Routine endet mit einem Todesfall, doch hat es nicht etwa einen der greisen Mitbewohner dahingerafft, sondern Tero, den jungen Koch. Mit diesem Unglück beginnt eine ganze Reihe zwielichtiger Vorfälle, die das Leben der drei Freundinnen kräftig durchschütteln und alles, was als sicher galt, über den Haufen werfen. Welches böse Spiel treibt die Oberschwester, und hat die Heimleiterin tatsächlich keine Ahnung, was in »Abendhain« vor sich geht?


Autorin: Minna Lindgren
Übersetzer: Niina Wagner & Jan Costin Wagner
Preis: 14,99 € (Klappenbroschur) || 12,99 € (eBook)
Reihe: Band 1
Verlag: Kiepenheuer & Witsch


Eindrücke & Momente

Als ich mir dieses Buch kaufte, tat ich es eigentlich in der Absicht, mir einen sehr lustigen und unterhaltsamen Schmöker zuzulegen. Ich dachte, dass Minna Lindgren das Alter gekonnt auf die Schippe nimmt und die Protagonistinnen mich lachen lassen, während sie einen ominösen Mordfall aufklären. Das ist der Autorin zwar gut gelungen, aber ich habe aus diesem Roman so viel mehr mitnehmen dürfen als nur ein bisschen Unterhaltung und drei alte Damen, die Witze über ihr Alter machen. Weiterlesen „Reisebericht: Rotwein für drei alte Damen“